Suchbegriff

Search

nach Körperregion

 

Leprechaunismus-Syndrom

Definition

Seltenes und schlecht definiertes Syndrom, das anscheinend vererblich ist. Es ist charakterisiert durch eine intrauterine und nachgeburtliche Wachstumsverzögerung, vermindertes Unterhaut-Gewebe und verringerte Muskelmasse, ein charakteristisches Gesicht und durch eine erhöhte Insulinresistenz des Körpergewebes. Das Neugeborene hat eine breite Nase, tief ansetzende Ohren und eine Hypertrichiasis an der Stirn und den Wangen. Die verdickte Haut scheint für den Körper zu groß zu sein und ist an den Gelenken gefältelt. Ein Muskelschwund ist normalerweise zu finden und oft progressiv. Früher Tod ist üblich.

Synonyme

Leprechaunismus-Syndrom, Donohue-Syndrom

Bilder

5 Bilder zu dieser Diagnose localisation: Mamma, Diagnose: Leprechaunismus-Syndrom, Gynäkomastie localisation: Nacken, Diagnose: Leprechaunismus-Syndrom, Acanthosis nigricans benigna localisation: Anogenitalregion, Diagnose: Leprechaunismus-Syndrom localisation: Rima ani, Diagnose: Leprechaunismus-Syndrom localisation: Zehe, Diagnose: Leprechaunismus-Syndrom