Suchbegriff

Search

nach Körperregion

 

Scharlach

Definition

Bakterielle Erkrankung, die durch A-Streptokokken verursacht wird. Durch eine Tröpfcheninfektion entwickelt sich eine Pharyngotonsillitis, der Symptome wie erhöhte Temperatur, ein scarlantiformes, kleinpapulöses Exanthem und ein Enanthem folgen. Die Hautveränderungen bestehen aus stecknadelkopfgroßen Papeln, die zuerst blass, später deutlich gerötet sind. Beim Darrüberstreichen fühlt sich Haut samtartig an. Nur bei schweren Verläufen breitet sich das Exanthem auf das Gesicht aus. Eine Blässe perioral und im Kinnbereich sind charakteristisch. Die Zunge ist zuerst belegt, schilfert aber nach 2 bis 3 Tagen ab, ist dann gerötet und die Papillen sind geschwollen. Man bezeichnet sie daher als Himbeer- oder Erdbeerzunge. Nach 7-10 Tagen heilt das Exanthem mit Schuppenbildung ab. Es können, wie bei anderen Streptokokkeninfektionen, auch nach der Genesung Komplikationen wie Myokarditis, Glomerulonephritis und Polyarthritis auftreten.

Synonyme

Scharlach, Scarlatina

UMLS

SCHARLACH

Bilder

2 Bilder zu dieser Diagnose Diagnose: Scharlach Diagnose: Scharlach