Suchbegriff

Search

nach Körperregion

 

Tinea inguinalis

Definition

Oberflächliche Pilzinfektion im Inguinalbereich, die hauptsächlich durch Epidermophyton floccosum, Trichophyton rubrum und Trichophyton mentagrophytes verursacht wird. Eine Übertragung der Erreger ist durch Kleidung, Bettwäsche und Handtücher möglich. Die Infektion erfolgt häufig von einer gleichzeitig bestehenden Fußmykose. Im frühen Stadium zeigen sich erythematöse bis bräunliche, bogenförmige, scharf begrenzte Plaques, die sich von den Leisten auf die Oberschenkel ausbreiten. Eine Schuppung ist nicht immer vorhanden. Zentral kann die Tinea abheilen und im Randbereich können Bläschen oder Pusteln auftreten. Juckreiz ist charakteristisch.

Synonyme

Tinea inguinalis, Epidermophytia inguinalis, Eccema marginatum

Bilder

1 Bilder zu dieser Diagnose localisation: Leiste, Diagnose: Tinea inguinalis