Suchbegriff

Search

nach Körperregion

 

Leishmaniose

Definition

Die lokale, kutane Leishmaniose ist die am häufigsten vorkommende Form, die gewöhnlich an ungeschützten Hautarealen wie dem Gesicht und den Extremitäten auftritt. Mehr als 60% der betroffenen Kinder haben nur einen Herd, aber ausgedehnte Ulzera und multiple Läsionen können auch auftreten. Nach einer Inkubationszeit von 2 Wochen bis zu 12 Monaten tritt zunächst an der Eintrittsstelle der Parasiten eine leichte Entzündung auf, aus der sich eine Papel, ein Knoten oder ein Plaque entwickelt. Die Erkrankung kann durch eine ganze Reihe von Protozoen der Gattung Leishmania ausgelöst werden. Man unterscheidet mehrere klinische Hauptformen, dazu zählen kutane, diffus kutane, mukokutane und viszerale Leishmaniose.

Synonyme

Leishmaniose, Leishmaniasis

UMLS

LEISHMANIOSE

Bilder

6 Bilder zu dieser Diagnose localisation: Wange, Diagnose: Leishmaniose Diagnose: Leishmaniose Diagnose: Leishmaniose Diagnose: Leishmaniose Diagnose: Leishmaniose Diagnose: Leishmaniose