Suchbegriff

Search

nach Körperregion

 

Zoster ophthalmicus

Definition

Beim Herpes zoster (Gürtelrose) reaktivieren sich Varizellen-Zoster-Viren, die in den sensorischen Ganglien nach einer primären Infektion persistierten. Befällt das Virus den ersten Trigeminusast, ist eine Augenbeteiligung wahrscheinlich, insbesondere Bläschen an der Nasenspitze oder -seite weisen auf einen Befall des Ramus nasociliaris hin (Hutchinson-Zeichen). Oft tritt eine so starke periorbitale Schwellung auf, dass die Lider nicht mehr geöffnet werden können. Eine Augenbeteiligung kann zu Keratitis, Konjunktivitis, Uveitis und Augenmuskellähmung führen. Narben und Nekrosen der Lider können folgen.

Synonyme

Zoster ophthalmicus

UMLS

HERPES ZOSTER OPHTHALMICUS

Bilder

1 Bilder zu dieser Diagnose localisation: Stirn, Augen, Diagnose: Zoster ophthalmicus